18.09

Worpsweder Trilogie. Torfhocke. 2018
Sodentorf
225 x 610 x 75 cm

Grosse Kunstschau, Worpswede
Fotos:  Werner Hannappel, Essen

Torfhocke besteht aus den letzten in dieser Gegend gestochenen Soden und wurde in der Art geschichtet wie früher die Soden getrocknet wurden. Die letzten zweihundert Jahre lebten die Menschen dieser Gegend vom Torfstich. Die Menschen stachen das Torf zu Soden und stapelten diese zur Trocknung zu Hocken oder Horden. Die Torfsoden dienten der Wärmeerzeugung.

Die Worpsweder Trilogie ist eine kleine Hommage an das Teufelsmoor, das die Landschaft wie die Menschen dieser Gegend zu tiefst geprägt hat. Der Torfabbau geht seinem Ende entgegen und die letzten Abbaugebiete werden gewässert und renaturiert. Der grösste Teil aber der ehemaligen Moorlandschaft bleibt ungewässertes Landwirtschaftsgebiet.

0-0