18.09

Worpsweder Trilogie. Torfhocke. 2018
Sodentorf
225 x 610 x 75 cm

Grosse Kunstschau, Worpswede
Fotos:  Werner Hannappel, Essen

Torfhocke besteht aus den letzten abgebauten Torfsoden dieser Gegend und wurde in der traditionellen Bauweise geschichtet, wie früher die Soden zum trocknen geschichtet wurden.

Die Worpsweder Trilogie ist eine kleine Hommage an das Teufelsmoor, das die Landschaft wie die Menschen dieser Gegend zu tiefst geprägt hat. Der Torfabbau geht seinem Ende entgegen und die letzten Abbaugebiete werden gewässert und renaturiert. Der grösste Teil aber der ehemaligen Moorlandschaft bleibt ungewässertes Landwirtschaftsgebiet.

Heute weiss man, dass Moore wichtige CO2-Binder sind. Im sauren Moorwasser können die organischen Pflanzenmaterialien nicht abgebaut werden, da Bakterien in so saurem Klima nicht lebensfähig sind. Daher gelangt das in den Pflanzen gebundene CO2 nicht in die Atmosphäre. Ungewässertes Torf hingegen wird durch aeorobe Bakterien ganz normal zerrotten.

0-0